Nach dem Ende des Tanzplan Deutschland initiierte die Kulturstiftung des Bundes 2011 die beiden Fonds TANZFONDS ERBE und TANZFONDS PARTNER. Verantwortlich für die inhaltliche Konzeption waren Madeline Ritter, die ehemalige Leiterin von Tanzplan Deutschland und Ingo Diehl, der ehemalige Leiter des Ausbildungsbereichs von Tanzplan Deutschland.
 

Tanzfonds Erbe 

Fonds für künstlerische Projekte zum Kulturerbe Tanz

TANZFONDS ERBE fördert künstlerische Projekte, die sich mit dem Kulturerbe Tanz in Deutschland beschäftigen. Die bisher geförderten Projekte spiegeln die große Bandbreite der deutschen Tanzgeschichte wider. Die künstlerische Aneignung des Tanzerbes ist dabei längst nicht mehr auf die historisch werkgetreue Rekonstruktion beschränkt. Das Interesse an Werken, Themen und Persönlichkeiten der Tanzgeschichte wächst und damit die Vielfalt künstlerischer Formate. Re-Enactments, Filme, Installationen oder Online-Projekte nutzen bewusst den historischen Abstand von archivarischen Quellen und Körpergedächtnis für zeitgenössische Aktualisierungen. Verschiedene Projekte widmen sich dem Umstand, dass eine Tanzrekonstruktion immer eine Leerstelle enthalten muss.

Um das entstandene Material für die Zukunft zu bewahren, dokumentiert DIEHL+RITTER ausgewählte Projekte. Neben den Videoaufzeichnungen der Vorstellungen gibt es Einblicke in Probenprozesse sowie Interviews mit Künstlern, Zeitzeugen und Experten zu sehen.

Damit setzt TANZFONDS ERBE Impulse bei der innovativen Vermittlung der Sparte Tanz, stärkt die Sichtbarkeit der Geschichte des Tanzes und orientiert sich an den Zielen des UNESCO-Übereinkommens zur Bewahrung des immateriellen Kulturerbes.

Der 2011 eingerichtete Fonds war zunächst auf drei Jahre angelegt. Der Stiftungsrat der Kulturstiftung des Bundes hat die Förderung in seiner Sitzung vom 30.06.2014 für weitere vier Jahre verlängert. Zwei Millionen Euro werden im Zeitraum 2014 – 2018 an Choreografen, Tanzinstitutionen und Theater vergeben, die sich in künstlerischen Projekten dem Tanz des 20. Jahrhunderts widmen.
 

Tanzfonds Partner

Fonds für Partnerschaften zwischen Tanzinstitutionen und Schulen

TANZFONDS PARTNER förderte im Zeitraum 2011-2014 deutschlandweit zwölf mehrjährige Partnerschaften zwischen Tanzinstitutionen und allgemeinbildenden Schulen. Die Kunstform Tanz war für Schülerinnen und Schüler im Rahmen des realen Theaterbetriebs erlebbar und erfahrbar – und zwar auf höchstem künstlerischem Niveau.

Entscheidend war die Öffnung der Theater und Tanzinstitutionen für die Schüler: Nicht einzelne Künstler gingen auf pädagogische Stippvisite in die Schulen, sondern die Schüler suchten die Künstlerinnen und Künstler an ihren Proben und Wirkungsstätten auf. So lernten sie künstlerische Methoden und Arbeitsbedingungen im Kontext einer Kultureinrichtung kennen – und wertschätzen.

In Zusammenarbeit zwischen erfahrenen Tänzern und Choreografen mit jungen Menschen aus verschiedenen sozialen Milieus machten auch die Künstler neue Erfahrungen. Sie leisteten Überzeugungs- und Vermittlungsarbeit, trugen ihre Erkenntnisse in die Institution hinein und gerierten das Publikum der Zukunft.


www.tanzfonds.de